Peter Cusack: Sounds from dangerous Places

trans | gress 000: Radio-Sendung von Roman Kern

BLN.FM, trans | gress: 1.1. 2013

Peter Cusack gehört zu den wichtigsten Akteuren auf dem Feld der sog. “Field Recordings”. Hier werden Umgebungsgeräusche aufgenommen. Was sich banal anhört, sorgt in der Hand des Altmeisters für eine intensive Reise durch die im Kopf entstehende Bilderflut.

1

Das neue Nachtstück von Roman Kern begann im Januar 2013 miit einem besonderen Auftakt: Ein experimentelles Feature über Peter Cusack, den Altmeister der Field Recordings. Im Jahr 2012 konnte er mit der Unterstützung des DAAD ein besonderes Projekt verwirklichen. Er ging auf die Jagd: Nach den Klängen von ganz besonders gefährlichen Orten. Das Feature präsentiert eine Reise durch das Gebiet um Tschernobyl. Die aktuellen Arbeiten am neuen Sarkophag sind zu hören.

Ein besonders gespenstischer Eindruck entsteht, als Peter Cusack durch einen verwaisten Kindergarten geht: Hier liegen in Panik liegen gelassene Schuhe und Bücher. Sounds from dangerous Places führt auch in die einzige Kneipe in Pripyat, wo die Arbeiter heute ihren Vodka trinken. Das Feature klingt aus mit den alten Frauen aus dem Nachbarort, die sich trotz der Reaktor-Katastrophe geweigert haben, ihre Heimat zu verlassen: Sie stimmen ein wehmütiges Lied aus ihrer Jugend an.