Acht Türken, ein Grieche und eine Polizistin

Film von Matthias Deiß, Eva Müller und Anne Kathrin Thüringer

ARD, 12.12. 2011

Die Morde der Zwickauer Terrorzelle schockieren, die mutmaßlichen Täter machen Schlagzeilen. Doch wer waren die Opfer? Dieser Film gibt ihnen einen Namen, ein Gesicht, eine Geschichte. Wie lebten sie unter uns?

Die Nachrichten über die Morde der Zwickauer Terrorzelle schockieren die Menschen. Die Täter machen Schlagzeilen. Die Ermittlungsbehörden stehen am Pranger, dem Verfassungsschutz wird Versagen vorgeworfen. Die Bundeskanzlerin nennt die ausländerfeindlichen Taten eine “Schande für Deutschland”.

Diese Dokumentation fahndet nicht nach den Tätern, deckt nicht auf, was Behörden falsch gemacht haben. Sie fragt: Wer waren die Opfer? Was wissen wir über sie? Wie lebten sie unter uns?

Der Film gibt den Opfern einen Namen, ein Gesicht, eine Geschichte. Und erzählt von den Angehörigen. Wie die mörderische Tat ihr Leben veränderte, wie die lange, ergebnislose Ermittlung sie deprimierte und was sie in diesen Tagen durchmachen.

Grafik: NSU-Morde in Deutschland / (C) rbb/Kriminalpolizei

Am 4. April 2013 gewann die Dokumentation den CNN Journalist Award in der Kategorie TV. Außerdem wurde das Team für den herausragenden Beitrag zum CNN Journalist of the Year 2013 gekürt.
Hier gibt es weitere Informatonen in dieser Sache.