BLN.FM star­tet neu ver­packt ins Jahr 2014!

Gut Ding will Weile haben: Die heißen Aufnahmestunden im Spätsommer und das Zusammenbauen der einzelnen Jingles fanden im Studio von kontur medien statt. Da war ganz schön viel Schweiß im Spiel. Beim Abmischen der finalen Versionen im ganz großen Studio der SAE mit der ganz großen Neve-Konsole war es dagegen frostig kalt. Das lag nicht nur daran, dass es Winter war: Das analoge Schlachtschiff braucht ziemlich viel Strom und setzt eine Menge davon in Wärme um, deswegen läuft permanent die Kühlung. Im Winter hilft da nach vielen Stunden auch der heißeste Tee nichts mehr … Das Ergebnis ist das beste der beiden Welten: heißer Sound, mit kühlem Kopf sauber abgemischt. Im folgenden der Pressetext von BLN.FM:

paul garolea & roman kern

Zeit wird’s! Nach drei Jah­ren bekommt BLN.FM 2014 akus­tisch einen neuen Auf­tritt.  Den Anfang machen die Jin­gles, die zu jeder Stunde die Uhr­zeit ver­kün­den. Das Beson­dere: BLN.FM ver­zich­tet voll­stän­dig auf eine eigene Sen­der­me­lo­die. Statt­des­sen arbei­ten wir aus­schließ­lich mit mensch­li­chen Stim­men! Diese kom­men nicht nur von den neuen Station-Voices Yemisi Babatola und Roman Kern, son­dern auch von unse­ren Hörern. Den klang­li­chen Hin­ter­grund bil­den typi­sche Geräu­sche, die zu den jewei­li­gen Tages­zei­ten in Ber­lin vorkommen.

clemens schickling

Die Idee zu die­ser neuen Art der Sen­der­ken­nung stammt von dem ehe­ma­li­gen Sen­de­lei­ter des Fern­seh­sen­ders arte, Henri L’Hostis. Ein Groß­teil der ver­wen­de­ten Sound-Elemente lie­ferte der Ber­li­ner Robert Henke aka Sto­max. Ent­wi­ckelt wur­den die neuen Jin­gles im Ber­li­ner Stu­dio von kon­tur medien. Das Mixing und Mas­te­ring über­nah­men die SAE-Studenten Paul Garo­lea und Cle­mens Schick­ling. Die neuen Jin­gles sind aller­dings nur der erste Schritt! Das Pro­du­zen­ten– und Sprecher-Team wird 2014 wei­tere akus­ti­sche Merk­male für BLN.FM-Auftritts ausarbeiten.

Seit dem 1. Januar 2014 laufen die neuen Stundentrenner im regulären Radiobetrieb – alle 24 Stunden gibt’s im Zeitraffer auch direkt hier zu hören: